26. April 2018
  • Menü
  • Menü
39 Jahre Marienberg-Alm - Auszeichnung für die "Almleit" Annemarie + Herbert Schuchter, Foto: almschreiber.at
39 Jahre Marienberg-Alm - Auszeichnung für die "Almleit" Annemarie + Herbert Schuchter, Foto: almschreiber.at

39 Jahre Marienberg-Alm – Auszeichnung für die „Almleit“ Schuchter

Eine nicht alltägliche Auszeichnung und Ehrung konnte am 17. November 2012 das Ehepaar Annemarie und Herbert Schuchter im Haiminger Oberlandsaal entgegen nehmen. Der Österreichische Almwirtschaftsverein, vertreten durch dessen Obmann LR Ing. Erich Schwärzler (Vorarlberger Agrarlandesrat), LR Anton Steixner, Vize-Bgm. Klaus Scharmer und Benedikt van Staa als Obmann der Agrargemeinschaft Marienberg-Alm konnten Annemarie und Herbert für 39 Jahre auf der Marienbergalm Dank und Anerkennung aussprechen. 

39 Jahre auf der Marienberg-Alm

Herbert ist seit 39 Jahre als Hirte für das Vieh verantwortlich und Annemarie für die Milchverarbeitung und den Hüttenbetrieb. Was wäre die Marienberg-Alm ohne dem Graukas von der Annemarie? Aber warum die Ehrung für 39 Jahren? In den Bezirken Imst, Reutte und Landeck werden vom Österreichischen Almwirtschaftsverband nur alle sechs Jahre solche Ehrungen durchgeführt und daher ist diese Ehrung für Herbert und Annemarie bereits für 39 Jahre dabei. Wir können uns aber trotzdem auf den 40. Almsommer von Herbert und Annemarie auf der Marienberg-Alm im Sommer 2013 freuen.

Gratulation

Die Mitglieder der Agrargemeinschaft Marienberg-Alm sowie die Gemeinde Mieming möchten sich bei Annemarie und Herbert für ihre wertvolle Arbeit auf der Marienberg-Alm bedanken, zu dieser Auszeichnung recht herzlich gratulieren und den beiden alles Gute für die Zukunft, vor allem aber Gesundheit wünschen!

Die Marienberg Alm

Seit 39 Jahren bewirtschaftet die Familie Annemarie und Herbert Schuchter die Marienberg Alm. Annemarie ist für das Almgasthaus verantwortlich, Herbert kümmert sich um ca. 260 Stück Braunvieh und Fleckvieh, davon 20 Milchkühe für den Almbetrieb. “Herbert ist der geborene Hirt”, kommentiert Obmann Benedikt van Staa. Ihm sei nicht bekannt, dass jemals zuvor die Almbewirtschaftung solange, ohne Unterbrechung, in einer Hand lag. Auf der Marienberg Alm herrscht für drei Monate im Sommer solider Almbetrieb mit Ausschank und Verpflegung. Eigene Produkte: Graukäse, Butter, Milch.

Die Marienberg-Alm gibt es seit ca. 300 Jahren lt. Urkunden. Lage: 1.600 – 1.800 Meter Seehöhe. Die Marienberg-Alm wird von der Agrargemeinschaft Marienberg-Alpe, Mieming-Barwies, bewirtschaftet. Obmann: Benedikt van Staa. Gesamtgröße: 650 Hektar, Almfutterfläche: 290 Hektar.

Die Marienberg-Alm ist ganzjährig geöffnet. Die Alm ist bei Wanderern, Radlern, Kletterern, Skifahrern und Tourengehern gleicherweise beliebt. Wanderer kommen im Sommer meistens von Arzkasten über den Alpsteig zum Marienberg (Gehzeit ca. 1 1/2 Stunden) oder nördlich der Mieminger Kette, über die Seeben Alm und Coburger Hütte zur Marienberg Alm. Das Skigebiet Marienberg – Biberwier ist im Winter längst mehr als ein Geheimtipp.


Fotos: Knut Kuckel

Burgi Widauer

Ich bin seit vielen Jahren Mitglied im Redaktionsteam der Mieminger Dorfzeitung und habe 2010 die Chefredaktion übernommen. Seit Gründung (vor über zwei Jahren) bin ich auch aktives Redaktionsmitglied von Mieming-Online. Die Mieminger Dorfzeitung und Mieming-Online kooperieren seit Jahren erfolgreich und ergänzen sich. Für mich, als waschechte Miemingerin, sind Mieming-Themen ein Hauptanliegen.

Beiträge anschauen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.